Prozesskontrolle
Prozesskontrolle

Reinigeraufbereitung und -rückgewinnung

Um die Nutzungsdauer des Reinigungsbades zu verlängern oder negative Folgen für zu reinigende Baugruppen durch Rückverschmutzungaus dem Reinigungsbad zu vermeiden, hat der Anwender verschiedene Möglichkeiten.

 

Reinigeraufbereitung:

In manchen Fällen kann es erforderlich werden, Schwermetalle aus dem Reinigungs- oder Spülkreislauf zu entfernen. Zum einen können Schwermetalle wie Kupfer, Blei und Zinn negative Effekte wie die Rückabscheidung auf Bauteile verursachen. Zum anderen können gesetzlichen Abwasserbestimmungen hinsichtlich Schwermetalle für die Einleitung des Spülbades der Grund für weitere Maßnahmen sein.

Hier besteht die Möglichkeit eine Adsorberkartusche in den Reinigungskreislauf zu integrieren, um  dem Reinigungsbad die Schwermetalle zu entziehen und eine Verschleppung ins Spülbad zu verhindern.

 

Reinigerrückgewinnung:

Im Reinigungsprozess verdunstet Reiniger über die Abluftabsaugung der Anlage. Insbesondere für große Inline-Reinigungsmaschinen kann eine Rückgewinnung des Reinigungsmediums aus der Abluft sinnvoll sein, um Reinigungskosten zu senken und VOC Emissionen zu verringern. 

Ein Demister ist ein passives System, welches in den Abluftkanal eingebaut wird und dazu entwickelt wurde, die Aerosoltropfen aus der Abluft abzuscheiden und so Reiniger und VE-Wasser wieder in die Reinigungsanlage zurückzuführen.


Adsorber HM1
ZESTRON Demister