Fehldruckreinigung

Fehldruckreinigung

Fehlbedruckte Baugruppen und Platinen vor dem Ausschuss bewahren

Obwohl die Reinigung von Schablonen die Druckergebnisse deutlich verbessert, kann es im laufenden Produktionsprozess auch zu Fehldrucken kommen. Bei der Fehldruckreinigung geht es primär um die Entfernung von Lotpaste, die fehlerhaft auf das Basissubstrat aufgebracht oder verschmiert wurde.

Insbesondere bei hochwertigen, doppelseitig bestückten, bereits einseitig gelöteten Leiterplatten rechnet sich eine Reinigung bereits nach kurzer Zeit, da fehlbedruckte Baugruppen nach der Reinigung erneut dem Produktionsprozess zugeführt und nicht als Ausschuss verworfen werden müssen.

fehlbedruckte doppelseitig bestückte Leiterplatten waschen

Gleichzeitig kommt es bei bereits einseitig bestückten Leiterplatten nicht nur auf die Abreinigung der Lotpastenrückstände an, sondern meist auch auf die Entfernung der Flussmittelrückstände aus dem Lötprozess auf der bereits bestückten Seite. Verbleiben durch einen ungenügenden Reinigungsprozess Aktivitorenrückstände auf den Leiterplattenoberflächen kann es in nachfolgenden Prozessen wie der Schutzbeschichtung zu Fehlfunktionen bzw. gar Feldausfällen kommen.

Die Fehldruckreinigung von Leiterplatten kann in der Regel unproblematisch in einer typischen Schablonenreinigungsmaschine umgesetzt werden. Medienseitig bietet ZESTRON wasserbasierende MPC® Reiniger sowie moderne lösemittelbasierende Reiniger an, die auch für Fälle geeignet sind, bei denen es neben der Lotpasten- auch zur Flussmittelentfernung kommt.  Unsere Fehldruckreiniger sowie Reinigungsanlagen führender internationaler Hersteller können in unserem Technischen Zentrum unter realen Prozessbedingungen getestet werden. 

Unsere Anwendungstechnik unterstützt sie gerne, um den optimalen Prozess für Ihre Anwendung zu finden!