Analytik Services

FTIR-Spektroskopie und Mikroskopie

Ortsaufgelöste Charakterisierung organischer Rückstände auf Oberflächen und Identifizierung von Materialien und Substanzen


Jede chemische Substanz hat ihr charakteristisches Infrarot (IR)-Spektrum, ähnlich wie ein Fingerabdruck. Folglich gibt ein IR-Spektrum Aufschluss über die chemische Zusammensetzung einer unbekannten Substanz oder Verunreinigung, d. h. im besten Fall kann ein organischer Rückstand mittels IR-Spektroskopie eindeutig identifiziert werden.

Mit klassischen IR-Spektroskopen können organische Substanzen, wie z. B. Pulver oder Flüssigkeiten analysiert werden. Darüber hinaus ermöglichen IR-Mikroskope eine ortsaufgelöste Messung an zuvor definierten Stellen einer Oberfläche, z. B. an Rückständen oder Flecken auf Bauteilen. Moderne IR-Geräte arbeiten nach dem Prinzip der Fourier-Transformation (FT). Diese sogenannten FTIR-Spektroskope ermöglichen im Gegensatz zu konventionellen IR-Geräten größere Genauigkeiten und höhere Sensitivitäten bei sehr kleinen Probenmengen.


Anwendungsbeispiel - Identifizierung eines Rückstands

 

▶ Fragestellung des Kunden:

Woher stammen die weißen Rückstände auf der Baugruppe?

▶ Ergebnis:

Das IR-Spektrum des weißen Rückstands auf der Baugruppe zeigt eine hohe Übereinstimmung mit dem Referenz-Spektrum des verwendeten Flussmittels (Peakvergleich, siehe senkrechte Linien). Es befinden sich noch Rückstände des Flussmittels auf der Baugruppe, welche ursächlich für die weißen Flecken sind. Eine Optimierung des Reinigungsprozesses konnte das Problem lösen.


▶ Wir bieten:

FTIR-Mikroskopie

  • Nachweis von Flussmitteln/ Flussmittelrückständen zur Bewertung des Ausfallrisikos von elektronischen Baugruppen
  • Nachweis von Verunreinigungen auf Bauteilen der Leistungselektronik (DCB-Substrate/Chips/Dioden etc.)
  • Ursachenforschung bei Delaminations-, Haftungs- oder Bondproblemen
  • Identifizierung und Analyse von Trocknungsflecken

FTIR-Spektroskopie

  • Ausfällungen in Anlagen
  • Filterrückstände
  • Werkstoffe
  • Dichtungsmaterialien


* Referenzspektren stammen idealerweise von mitgelieferten, relevanten Substanzen aus dem Prozess (Lotpasten, Flussmittel, Coatings, Schmierstoffe, Trennmittel, Kühlemulsionen, etc.) oder aus unserer Spektren-Datenbank. Diese enthält sowohl Spektren von kommerziell erhältlichen Stoffen/Materialien aus Industrie und Technik, als auch selbst eingepflegte Spektren aus dem Bereich der Elektronikfertigung (Auswahl von Lotpasten/Flussmitteln, Conformal Coatings, Lötstoppmasken etc.). Derzeit können wir auf mehr als 35.000 Datenbank-Spektren zurückgreifen.

Kontakt

Phone: +49 (841) 635-26

E-mail